"Queer Youth 2023" & "Queere Jugend in Frankfurt am Main"

Im Rahmen des Pride Month 2024 eröffnet die Koordinierungsstelle LSBTI*IQ im AmkA, gemeinsam mit dem queeren Jugendzentrum KUSS41, eine Ausstellung zum Thema „LSBTIQ und Jugend“.Die Doppelausstellung "Queer Youth 2023" & "Queere Jugend in Frankfurt am Main" im stadtRAUMfrankfurt zeigt ab dem 14. Juni bis zum 12. August 2024 junges queeres Leben aus internationalen Städten sowie mit besonderem Blick auf Frankfurt am Main.

Am 14. Juni 2024 findet zur Eröffnung außerdem eine Lesung mit Jugendbuchautorin Alicia Zett statt. Weitere Informationen

 

"Perspektivenwechsel:  Väterarbeit in der Prävention und Intervention bei familiärer und häuslicher Gewalt und Diskriminierung"

die LAG Väterarbeit in Hessen zusammen mit dem Fachkreis Migrationssensible Väterarbeit (MiSeV), dem Projekt Mann wird Vater und der Vätergruppe Kassel laden ein zum Werkstattgespräch:

"Perspektivenwechsel: Väterarbeit in der Prävention und Intervention bei familiärer und häuslicher Gewalt und Diskriminierung"

Wann: Montag, 10.06.24 von 09:30-16:00 Uhr

Wo: Im Stadtteilzentrum Vorderer Westen (Elfbuchenstr. 3, 34119 Kassel)

Anmeldung unter diesem Link (bis zum 5.6.): https://eveeno.com/vaeter-im-blick

Anmeldungen zur Fachtagung Jungen*arbeit in Hessen am 9.10. und 10.10.24 in Frankfurt am Main jetzt möglich!

Dieses Jahr erfolgt die Anmeldung online unter: https://www.pb-paritaet.de/bildungsangebote/gesamtprogramm/710-2024-fachtagung-zur-jungen-arbeit-in-hessen?token=0ee3b155fe1286c5b41734b10fe1f993cc646537

Übernachtungen müssen diesmal selbstständig gebucht werden.

Zum Fachtag:

Termin: 09.10.2024 - 10.10.2024 in Frankfurt am Main (9.10.24 Ort: Mainfeld und am 10.10.24 Hoffmanns Höfe)

Die 16. Fachtagung zur Jungen*arbeit in Hessen am 9.10. und 10.10.2024 öffnet dieses Jahr „Räume“ für kritische Reflexionen über Jungen*arbeit in Hessen. Wir wollen gemeinsam mit Euch in die Zukunft der Jungen*arbeit in Hessen schauen.

Die Fachtagung beginnt wieder mit einem gemeinsamen aktiven Workshop am Mittwochnachmittag bei dem es um die eigene Präsenz als Fachkraft mental und körperlich geht. Es wird hier der Raum gegeben, die eigene Arbeit zu reflektieren und dafür besondere Methoden kennenzulernen. Der Workshop bezieht sich auf das Miteinander „erleben“, ermöglicht die Vernetzung von Fachkräften in Hessen und fördert einen intensiven Austausch. Durchgeführt wird dieser Workshop von Alexander Hahne aus Hamburg/Berlin.

Der zweite Tag (10.10.24) schließt an den Vortag an. Mit Fabian Ceska und Tobias Spiegelberg von „Detox Identity“ aus Köln konnten wir zwei Personen gewinnen, die zum Thema Machtkritik, kritische Männlichkeit und der pädagogischen Arbeit mit Jungen* neue Impulse ins Feld der Jungen*arbeit einbringen.
Aktuelle Studien skizzieren Retraditionalisierungstendenzen in den Geschlechterverhältnissen. Die Teilnehmenden sollen befähigt werden diese Entwicklungen fachlich einzuordnen und ihnen etwas entgegensetzen zu können.
Durch die Reflexion von pädagogischer Arbeit mit Jungen* gepaart mit neuen Impulsen aus der Praxis und Auseinandersetzung mit männlichkeitskritischen Positionen wollen wir gemeinsam eine Vision entwickeln, wie Jungen*arbeit in Hessen 2024 gestaltet werden kann.

 

Online Fortbildung der LAG Jungen*- & und Männerarbeit BW

Online-Workshops der LAG Jungen*- & und Männerarbeit BW am 28.05. 2024 (9.00 – 17.00 Uhr): Diskriminierung und Gewalt gegenüber trans* Personen – Wie Empathie, Prävention, Intervention und Schutzmaßnahmen wirken! In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden besser verstehen, was es heißt, trans* zu sein, welche Hürden das Leben im zugewiesenen Geschlecht mit sich bringt, welchen Formen von Gewalt trans* Personen ausgesetzt sind und welche Konsequenzen dies haben kann. Die Teilnehmenden erwerben nicht nur Wissen über Geschlecht und trans* Lebensläufe, sondern erlernen, unterschiedliche Formen der Gewalt als solche zu erkennen und dagegen zu intervenieren. Sie gewinnen neue Zugänge zur Vielfalt von Geschlecht und erhalten Handwerkszeug, um diese in ihrer praktischen Arbeit für Prävention, Intervention und Schutz zu nutzen. Zur Anmeldung

 

Boys'Day 2024

Boys'Day 2024. Auch in diesem Jahr finden wieder die Zukunftstage - Girls'Day (Mädchen-Zukunftstag) und Boys'Day (Jungen-Zukunftstag) - statt. An diesem Tag können Mädchen* und Jungen* ab der 5. Klasse einen Tag in verschiedene Berufsfelder einsteigen. Dabei werden den Mädchen* Berufe zur Auswahl gestellt, in denen der Frauenanteil bislang unter 40 Prozent liegt und Jungen* können sich für Berufe entscheiden, in denen bisher nur wenige Männer arbeiten. Zur Webseite

 

25.04.24 Online Fortbildung der FUMA (Fachstelle Gender & Diversität NRW):

Basics sexuelle und geschlechtliche Vielfalt. LSBTIAPQN+.... Was verbirgt sich hinter diesen Buchstaben und was ist gemeint beim Sprechen von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt? Welche Erfahrungen, Bedarfe und Barrieren können junge queere Menschen erleben? Wie können pädagogische Angebote so gestaltet werden, dass sich trans*, inter* und nicht binäre, queere, lesbische, schwule, bi-, pan- und asexuelle junge Menschen genauso wohlfühlen wie heterosexuelle, cis- und endogeschlechtliche Kinder und Jugendliche? Diesen Fragen widmet sich die Tagesfortbildung. Zur Ausschreibung

 

Veröffentlichung von den Kolleg*innen von Detox Identity aus Köln zum Thema "Methodenkonzept zur konstruktiven Bearbeitung von antifeministischem Widerstand bei cis-Männern"

Warum haben so viele junge Männer* keinen Bock auf Feminismus?

Wie holen wir junge Männer* mit antifeministischen Tendenzen ab, bevor sich ihr Weltbild schließt?

Wie gestalten wir pro*feministische Bildungsangebote so, dass sie auch für widerständige Männer* verlockend sind?

Daraus entstanden ist ein Methodenkonzept zur konstruktiven Bearbeitung von antifeministischem Widerstand bei cis-Männern.

Zum Download

 

Spendenaufruf für SISTERS!!!

Spendenaufruf für SISTERS –Empowermenträume für Mädchen und junge Frauen of Color in Sachsen! Ein Projekt, dass sich seit 2019 unermüdlich für das Empowerment von BIPoC Mädchen und jungen Frauen in Sachsen engagiert, steht vor dem Aus, da die bisherige Förderung eingestellt wurde. Mehr Informationen und Spendenmöglichkeit

 

Magazin der Fachstelle Jungenarbeit NRW "Junge*Junge" ist mit einer neuen Ausgabe zum Thema "Jungen* und digitale Spiele" erschienen!

Das Magazin geht dabei sowohl auf Risiken als auch auf positive Aspekte von Gaming ein. Zum einen zeigt es auf, warum digitale Spiele ein viel unterschätztes Hobby sind. Zum anderen beleuchtet es hegemoniale Männlichkeitsbilder in und um Gaming sowie Prävention und Intervention bei Gamingsucht. Auf 27 Seiten wagt die Ausgabe den Versuch, die weite Welt der Games, ihre Kultur sowie ihre Relevanz für die Jungenarbeit abzubilden. Zum Download

 

Fortbildung bei #lila_bunt: Bildung gegen Queerfeindlichkeit

Wenn es eines gibt, auf das sich autoritäre Kräfte aller Couleur einigen können, sind es starre Normen rund um Sexualität und Geschlecht. Mit queerer Bildung können wir ihnen etwas entgegensetzen. Wie das geht, erkunden und erproben wir gemeinsam in einer Methodenwerkstatt im queer-feministischen Seminarhaus #lila_bunt Zülpich.

Die Werkstatt geht über fünf Tage und ist in NRW, Baden-Württemberg, Berlin und dem Saarland als Bildungsurlaub anerkannt, kann aber auch als normales Seminar belegt werden.

Datum: 27.-31. Mai 2024

Alle weiteren Infos und Anmeldung: Zur Anmeldung

 

 

Aktueller Artikel im Fluter

Männlichkeitsinfluencer predigen seit neuestem vermehrt Selbstdisziplin und Enthaltsamkeit. Das macht ihren Frauenhass anschlussfähiger. Zum Artikel

 

 

Spannende Veröffentlichung der Aktion Jugendschutz aus Baden Württemberg

 Aktuell: ajs-informationen 3/2023 mit Artikeln zur Pornografienutzung und dem Thema Rap, Sexismus und neue Männnlichkeiten. 

Zur PDF