Schatzkiste ICH. Ein Lern- und Arbeitsheft für die sexualpädagogische Arbeit mit jugendlichen Geflüchteten

Verschiedene Aspekte der Sexualität werden darin in abgeschlossenen Modulen und in einer leicht verständlichen Sprache vorgestellt und es wird eine gemeinsame werteorientierte Auseinandersetzung angeregt. Das dazugehörige didaktische Begleitheft beinhaltet sowohl didaktisch-methodische Kommentare für die Nutzung als auch die Ergebnisse der pädagogischen Begleitforschung.
https://www.friedrich-verlag.de/suche/?L=0&id=102&tx_solr%5Bq%5D=Schaal

 

Handreichung: Sexualpädagogik in Bildungseinrichtungen – ein umkämpftes Feld?

Wissenswertes zur Begleitung Sexueller Bildung – nicht nur bei Angriffen von (extrem) rechter oder religiös-konservativer Seite. Im vergangenen Jahr wurde die wissenschaftliche Beschäftigung mit Geschlechter- und sexualpädagogischen Fragen vermehrt Ziel diffamierender Angriffe, stellte das Mobile Beratungsteam Hamburg fest. Die zugespitzte Beschäftigung mit Rechtsextremismus allein reicht nicht, um Eltern und Pädagog*innen, die mit solchen Angriffen konfrontiert sind, fachliche Informationen und Ansatzpunkte gegen Polemiken an die Hand zu geben. Diese Lücke soll die Handreichung schließen.
https://hamburg.arbeitundleben.de/img/daten/D393105639.pdf

 

Save the date 23.-24. Oktober: Gemeinsame Fachtagung Mädchen*- und Jungen*arbeit in Hessen

Liebe Kolleg*innen, wir, der Vorstand der LAG Mädchen*politik Hessen und die Fachgruppe zur Jungen*arbeit in Hessen, planen für den 23.10. (ab 16:00 Uhr optional im neuen Lernlabor der Anne-Frank-Bildungsstätte) und 24.10.19 (ganztags in den Hoffmanns-Höfen) die erste gemeinsamen Fachtagung zur Mädchen*arbeit und Jungen*arbeit in Hessen in Frankfurt am Main. Unser geplantes Thema wird sein: „Mädchen*arbeit und Jungen*arbeit in Hessen“ UNITED! Positionierungen gegen Rechtspopulismus und Antifeminismus. Die Ausschreibung/ Anmeldung wird nach den Sommerferien in Hessen 2019 versendet.

 

Groß, Vinod; Schwung, Robin; Jungbauer, Johannes. Gefühlsabenteurer. Verlag Modernes Lernen 2018.

Das Buch soll (sozial-)pädagogische Fachkräfte praxisnah dazu befähigen, Jungen* im Vorschulalter (5 bis 6 Jahre) altersangemessen in ihren emotionalen und sozialen Kompetenzen zu fördern. Im Mittelpunkt des Buches steht die Darstellung eines spezifisch jungenzentrierten Gruppenprogramms, das kleinschrittig und einfach verständlich in Form eines Manuals dargestellt wird.
https://www.verlag-modernes-lernen.de/buecher/shop-detail/article/1285

 

Neue Reihe auf meinTestgelände!

Das Projekt der BAG Jungen*arbeit und der Bag Mädchenpolitik startet mit einer neuen Reihe von Videos!
Liebe Kolleg*innen,
mit dem Film "die LKW-Fahrerin Jasmin" beginnen wir auf meinTestgelände heute eine neue Reihe mit dem Titel "Lebensläufe".Wir stellen junge Menschen vor, die Berufe gewählt haben, die nicht geschlechtertypisch sind. Das Besondere am Konzept: es geht nicht nur um den Beruf, es geht um die Lebensläufe: was hat die Entscheidung mit den Eltern zu tun? Was mit Kindheitserinnerungen? Was macht glücklich in dem Beruf? Was bedeutet er für die Lebenszufriedenheit? Freut euch auf diesen und mehr "Lebensläufe"-Filme auf meinTestgelände!
https://www.meintestgelaende.de/2019/06/die-lkw-fahrerin-jasmin/.

 

Warum es sich für Männer* lohnt, Feminist zu sein.

Am 08.03. ist im Online Magazin Bento ein Artikel der HeForShe-Botschafter* Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer erschienen, in dem die beiden individuelle, wirtschaftliche und politische Gründe benennen, wieso es sich für Männer lohnt, Feminist zu sein.
https://www.bento.de/politik/weltfrauentag-3-gruende-warum-mann-feminist-sein-sollte-a-c226e4da-49f8-4ffd-850d-ca4759c0ad9f

 

Portal Intersektionalität. Forschungsplattform und Praxisforum für Intersektionalität und Interdependenzen

Das Portal, das bereits in einem früheren FLASH vorgestellt worden ist, bietet Forscher*innen und Praktiker*innen, welche sich positiv auf das Paradigma Intersektionalität/Interdependenzen beziehen, eine virtuelle Plattform zur Information, Kooperation und Vernetzung sowie der Weiterentwicklung in Forschung, Lehre und Praxis. Es enthält einen Trainer*innen- und Methodenpool und stellt Praxisprojekte vor.
http://portal-intersektionalitaet.de/startseite/

Hier noch mehr Informationen zum Thema:
https://agjf.de/files/cto_layout/Material/Aktuelles/Druck/Intersektionalit%C3%A4t_als_Bezugspunkt_in%20Jugendarbeit_polBildung.pdf

 

Materialien des Projekts Boys* & Culture of Care. Unterstützende Lebenswelten gegen sexualisierte Gewalt schaffen.

Mit diesem europaweiten Projekt das noch bis Januar 2019 lief, sollte ein unterstützendes Umfeld für männliche* Kinder und Jugendliche als (potenziell) Betroffene von sexualisierter Gewalt geschaffen werden, um diese besser zu schützen. Teil des Projekts war ein Materialpool, durch den altersgerecht Begriffe und Zusammenhänge erklärt und für das Thema Schutz vor sexualisierter Gewalt altersgerecht sensibilisiert werden sollte.
https://boyscultureofcarede.wordpress.com/projekt/

 

Geschlechterreflektiertes Empowerment von Jugendlichen und Prävention von geschlechtsbezogener Gewalt

CORAktuell hat im Juli 2018 das Thema Geschlechtergerechtigkeit und Gewalt aufgegriffen. Unter anderem werden darin neue Methoden zur Prävention von geschlechtsbezogener Gewalt in der Arbeit mit Jugendlichen im Rahmen des Projekts „EQUI-X“ dargestellt.
equixproject.eu

 

7. Hessischer Vätertag

Der 7. Hessische Vätertag am 16. Juni 2019 steht wieder unter dem Motto: „Angebote für Väter“. Die hessenstiftung – familie hat zukunft ruft gemeinsam mit der LAG Väterarbeit Hessen dazu auf, mit einer Aktion an die Öffentlichkeit zu gehen.
https://bundesforum-maenner.de/event/7-hessischer-vaetertag/

 

Dokumentation des 4. Vernetzungstreffens der Jungenarbeit in Hessen online

Am 20. Mai 2019 fand in Frankfurt am Main das 4. Vernetzungstreffen der Jungenarbeit in Hessen statt. Im Fokus stand der gegenseitige Austausch zum Thema Jungenarbeit. Als Input am Nachmittag stellte sich das Projekt „ HeRoes OFFENBACH“ vor.
http://www.jungenarbeit-hessen.de/index.php/service/dokumentationen/378-dokumentation-des-4-vernetzungstreffens-der-fachstelle-jungenarbeit-in-hessen

Auch junge Männer* leiden unter gestörtem Körperbild

Bestimmte Schönheitsideale und Wertvorstellungen aber auch Rollenerwartungen, die früh an junge Menschen herangetragen werden, können Menschen unbewusst unter Druck setzen. Liegen gleichzeitig Selbstwertprobleme vor, kann sich eine Körperschemastörung entwickeln, bei der Betroffene eine verzerrte Wahrnehmung bezüglich ihrem Körper haben.
https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/ratgeber-archiv/meldungen/article/auch-junge-maenner-leiden-unter-gestoertem-koerperbild/

 

Themenheft der Landesfachstelle Essstörungen NRW:

Essstörungen bei Jungen und Männern. Der wissenschaftliche Erkenntnisstand zu Epidemiologie, Ausprägung und Verlauf der Erkrankungen bei männlichen* Patienten im o.g. Bereich ist bislang gering. Treten Essstörungen bei Jungen* und Männern* auf, werden sie von den Betroffenen selbst, von ihrem Umfeld und von Fachpersonen oft nicht oder sehr spät erkannt. Fachleute beschreiben die Problematik mit den Worten unterdiagnostiziert, unterbehandelt und missverstanden. Die Autor*innen der Broschüre, Ute Waschescio, Reinhard Winter und Gunter Neubauer, wollen mit diesem Themenheft auf die Problematik von Essstörungen bei Jungen* und jungen Männern* aufmerksam machen, Wissen vermitteln und erste Hilfestellungen im Umgang mit Betroffenen geben.
https://www.landesfachstelle-essstoerungen-nrw.de/fileadmin/contents/Broschueren/Essstoerungen_bei_Jungen_und_Maennern.pdf