Ein sehr interessanter Podcast zum Thema Mädchen*arbeit von kleinercast mit Anne Wizorek und Linda Kagerbauer

Was alles unter dem Begriff Mädchenarbeit passieren kann, welche Rolle Erwachsene dabei ganz konkret haben sollten und wie sich vielleicht sogar ein kritischer Umgang mit „Germany’s next Topmodel“ finden lässt: all das und mehr besprechen Anne und Linda in dieser Folge. Vor allem geht es aber darum, was Mädchen heutzutage alles so beschäftigt und wie sie dank Mädchen*arbeit auch ihre eigene politische Stimme besser finden können.

http://kleinerdrei.org/2018/11/kleinercast-28-girls-to-the-front-ein-gespraech-ueber-maedchenarbeit/?fbclid=IwAR1Y526EreBK2g5-M_1DeCwfhss-S3dK--uqulyQ4ZRvxoHyH38M9OI-psU

Dabei sein ist alles! Aber sind wirklich alle dabei? Fachtagung 19.11.2018

Die Digitalisierung verändert unsere sozialen Beziehungen und damit auch die pädagogische Praxis in der Kinder- und Jugendhilfe. Der Wandel hat Einfluss darauf, wie Menschen miteinander kommunizieren, arbeiten, lernen und miteinander leben. Für einige Personen und Bereiche ist das ein großer Fortschritt. Es eröffnet sich ein Möglichkeitsraum für neue Formen von Teilhabe, Austausch und Willensbildung. Für andere entstehen dadurch neue Barrieren, sozialer Ausschluss oder das bloße Gefühl, abgehängt worden zu sein.
Die Fachstelle FUMA Gender NRW lädt Sie herzlich zu ihrer Fachtagung „Mind the Gap! Verhältnis von sozialer und digitaler Teilhabe“ am 19. November 2018 im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität Bochum ein.
https://www.gender-nrw.de/fachtagung2018/

 

Dokumentation des Fachtags "Your Body - Whose Choice?" online

Wir haben die Dokumentation der Fachtagung "Your Body - Whose Choice?" vom 29. - 30.11.2018 in Frankfurt am Main veröffentlicht. Hier geht's zur Doku:
Your Body - Whose Choice 29.-30.11.2018

 

Fachforum Väter und Söhne 20.11.2018

Am 20. November findet in Frankfurt a.M. das Fachforum des Bundesforum Männer unter der Mitwirkung von Fokus Jungs-Fachstelle für Jungenarbeit in Hessen „Wenn der Sohne mit dem Vater – Geschlechterdynamik und Geschlechterthemen zwischen Vätern und Söhnen“ statt.

Fachtag der Landesfachstelle „Queere Jugendarbeit“! - Teilhabe von queeren Jugendlichen an Jugendarbeit

Zum 01. Juli 2018 wurde die Landesfachstelle „Queere Jugendarbeit“ beim Hessischen Jugendring eingerichtet und mittlerweile mit dem Referenten Patrick Haas besetzt. Ziel der Landesfachstelle ist es, die Jugendarbeit in Hessen für das Themenfeld sexuelle und geschlechtliche Vielfalt zu sensibilisieren, zu qualifizieren und bei der Entwicklung von Angeboten für LSBT*Q Jugendliche zu unterstützen. Die Landesfachstelle möchte eine Koordinierungsfunktion für Hessen übernehmen und als zentraler Knotenpunkt für Informationen, Beratungsangebote und Weiterbildungen dienen. Hierzu sollen pädagogische Konzepte weiterentwickelt, die Vernetzung der bisher existierenden queeren Jugendarbeit vorangetrieben und die Website www.queere-jugendarbeit.de als zentrale Infoplattform aufgebaut werden. Termin: Freitag den 30. November 2018, 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr im Queeren Zentrum Darmstadt.
Ausschreibung als PDF

 

Fachtag 15.11.2018: LSBT*IQ-Jugendliche in Nordhessen - Herausforderungen, Bedarfe und Angebote

Lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter und queere Jugendliche haben große Herausforderungen in der Jugendphase zu bewältigen. Sie müssen neben allen anderen zu bearbeitenden Themen in der Jugendphase eine geschlechtliche oder sexuelle Identität entwickeln, die nicht der heterosexuellen Norm der Mehrheitsgesellschaft entspricht. Diese Identitätsentwicklung ist z.T. starkem Druck ausge-setzt. Nationale und internationale Studien belegen, dass sie, bedingt durch gesellschaftliche Diskriminierung, ein höheres Risiko haben, psychische Erkrankungen (z.B. Depressionen) zu entwickeln, Drogen zu konsumieren oder Suizid zu begehen. Vor diesem Hintergrund ist die Jugendarbeit gefragt, um passende Angebote für queere Jugendliche zu entwickeln und bedarfsgerecht anzubieten.
Ausschreibung als PDF

 

Fortbildungen zum Thema Sexualisierte Gewalt

Das FeM Mädchenhaus bietet seit vielen Jahren Fortbildungen zu den Themen sexualisierte Gewalt und Trauma an. Heute möchten wir Sie auf die nächsten beiden Fortbildungen aufmerksam machen:
- Do., 01. und Fr., 02.11.2018: zweitägige Fortbildung zum Thema „Sexualisierte Gewalt – Grundlagenwissen und Kommunikation mit Betroffenen“ im Hogan Lovells Internation LLP in Frankfurt.
- Mi., 05.12.2018: Fortbildung zum Thema „Täter*innenstrategien“ im Titusforum in Frankfurt.)

 

Professionell gegen Gewalt arbeiten - Prävention sexualisierter Gewalt an Jungen* im Kontext der männlichen* Geschlechterkonstruktion

Wir möchten Sie auf die Kooperationsveranstaltung der BAG Jungenarbeit mit der LAG Jungenarbeit Baden-Württemberg und dem Paritätischen Jugendwerk BW aufmerksam machen, die in Karlsruhe vom 28.11. bis 29.11.2018 stattfindet und zu der Sie sich noch anmelden können.
Die Tagung Professionell gegen Gewalt arbeiten - Prävention sexualisierter Gewalt an Jungen* im Kontext der männlichen* Geschlechterkonstruktion setzt Schwerpunkte zu einem wichtigen Thema. In den letzten Jahren gelingt es zunehmend das Thema sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen zu beleuchten. Weniger offen wird das Thema geschlechterbezogen aufgearbeitet, gegebenenfalls im Rahmen bestehender stereotyper Bilder. Mit der Tagung werden Referierende und Teilnehmende gemeinsam das Thema konstruktiv und geschlechterbezogen über bestehende Bilder hinaus bearbeiten – ohne dabei die Dimension sexualisierter Gewalt für alle Geschlechter aus dem Blick zu verlieren. Die Tagung richtet sich an Fachkräfte aller Geschlechter.
Ausschreibung und Anmeldung als PDF

 

Ben Brooks: Stories for Boys who dare to be different - Vom Mut, anders zu sein

Nach dem großen Erfolg von Good Night Stories for Rebel Girls gibt es nun endlich auch eine inspirierende Geschichtensammlung für Jungs. Autor Ben Brooks erzählt von Persönlichkeiten, die Erstaunliches erreicht und die Welt auf ihre Art ein Stück besser gemacht haben – jenseits von stereotypen Männlichkeitsbildern und Rollenklischees. Denn: Man muss sich nicht mit großen Kämpfern identifizieren, die Drachen töten und Prinzessinnen retten, um zum Helden zu werden.

Gendergesetz "verpasst eine Chance"

"Wir vermissen die Berücksichtigung Transsexueller", sagt Prof. Rolf Rosenbrock, vom Paritätischen Wohlfahrtsverband, zum Dritte-Geschlecht-Gesetzesentwurf.
https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/rolf-rosenbrock-zum-gendergesetz-100.html

 

Für das Projekt „HeRoes – Gegen Unterdrückung im Namen der Ehre für Gleichberechtigung!"...

sucht der  DRK-Kreisverbands Offenbach e.V.  zum 01. November 2018 noch eine Fachkraft. Hier geht es zur Stellenausschreibung.
Stellenausschreibung

 

pro familia Wiesbaden sucht ab sofort eine/n Sexualpädagog*in

mit dem Schwerpunkt Jungenarbeit. (25- 30 Std./Woche).
Mehr Information

 

Geschlechterklischees, nein danke! Eine Bücherliste von Linus

Ich arbeite seit mehr als eineinhalb Jahren als Buchhändler und eines der Dinge, die mich zu Beginn am meisten überraschten, war, wie stark viele Eltern in Geschlechterrollen verhaftet sind. Wenn Kunden und Kundinnen explizit nach Büchern für Jungen oder für Mädchen suchen, würde ich immer am liebsten sagen Bücher haben doch kein Geschlecht. Aber die Vorstellung bestimmter Rollenerwartungen und Geschlechterklischees scheint einfach fest verankert zu sein. Und das mehr denn je. Für alle Eltern, die etwas außerhalb der klassischen Geschichten über Prinzessinnen und Feuerwehrmänner suchen, habe ich ein paar Empfehlungen zusammengestellt.
http://buzzaldrins.de/2018/09/28/geschlechterklischees-nein-danke/