So geht MEDIEN: Cooler Typ? Sexy Braut!

Was Musikvideos über Männer und Frauen erzählen. Männer sind Macker mit dicker Karre und Portemonnaie. Frauen sind sexy und warten auf ihren Traumprinzen. Absolut überholte Klischees? Ja. An der Realität geht das eher vorbei. Und trotzdem sehen Musikfans genau solche Männer und Frauen praktisch täglich ...
https://www.br.de/sogehtmedien/stimmt-das/musikvideos/unterrichtsmaterial-musikvideos100.html
https://www.br.de/sogehtmedien/stimmt-das/musikvideos/unterrichtsmaterial-musikvideos-downloads100.html
https://www.br.de/sogehtmedien/sogehtmedien-tag-suche-100.html?c=download

 

Vernetzungstreffen am 11. Mai – Save the Date!

Am Montag, den 11. Mai 2020 findet das 5. Vernetzungstreffen der Fachstelle Jungenarbeit in Hessen statt, zu dem wir alle Interessierten in Hessen herzlich nach Frankfurt am Main einladen. Bitte den Termin vormerken. Weitere Infos folgen im neuen Jahr!

 

ZDF-Neo. Jugendserie: "Druck"

Jetzt wird alles anders –denn nachdem sich bei "DRUCK" bislang alles um die Mädels-Crew von Hanna, Mia, Kiki, Sam und Amira drehte, geht es nun um die Gefühlswelt der Jungs.
https://www.zdf.de/serien/druck/staffeldrei-darumgehts-100.html

 

Neues Faktenblatt der Initiative Klischeefrei

Thema des 10. Faktenblattes der Initiative ist der Vergleich der   Studienabbruchquote zwischen   Frauen*und Männern*.   Unabhängig   von   der Hochschulart und der Fächergruppe beenden männliche*Studierende deutlich häufiger ihr Studium ohne Abschluss. Auch auf die Motive für Abbrüche wird eingegangen.
http://www.kompetenzz.de/Aktuelles/Faktenblatt-Klischeefrei

 

ERNST. Das Gesellschaftsmagazin für den Mann zur 10. Ausgabe

Die thematisch wunderbar vielfältige Schweizer Zeitschrift für eine egalitäre Gesellschaft feiert ein kleines Jubiläum und hat sich in seiner 10. Ausgabe die Frage gestellt: Was ist Gerechtigkeit? Interviewt wird darin z.B. Matthias   Becker,   Nürnberg, Deutschlands   erster kommunaler   Männerbeauftragter. Reinhard Winter, SOWIT Tübingen, setzt sich in einem anderen Beitrag mit der Frage auseinander, warum viele Männer* bei #MeToo nicht so viel zu sagen haben. Das Magazin kann in Teilen online gelesen aber auch als Printmedium bestellt werden.
https://www.ernstmagazin.com/

 

Handreichung: Pädagogik geschlechtlicher, amouröser und sexueller Vielfalt

Zwischen Sensibilisierung und Empowerment.
Sexuelle, geschlechtliche und amouröse Vielfalt sind Themen, die einerseits alle (wenn auch in unterschiedlicher Weise) betreffen und andererseits Themen, für die alle zuständig sein sollten. Gleichzeitig sind die Themen im pädagogischen Alltag häufig unsichtbar: Schulen oder andere pädagogische Einrichtungen sind häufig nicht die Orte, andenen   lsbtiqap+   Kinder,   Jugendliche   oder   Fachkräfte   sichtbar   werden   können,   ohne Diskriminierung zu erfahren. Die Broschüre, die von K. Debus und v. Laumann, herausgegeben worden ist, führt daher praxisnah und methodenreich in Themen geschlechtliche, sexuelle und amouröse Vielfalt ein und macht ihre Relevanz für die Pädagogik deutlich.
https://interventionen.dissens.de/fileadmin/Interventionen/redakteure/Dissens_-_P%C3%A4dagogikGeschlechtlicheAmour%C3%B6seSexuelleVielfalt.pdf

 

Weltherrschaft des Feminismus?

Nein, es herrscht kein Matriarchat. Trotzdem wird sich allerorten abgehängt gefühlt und die „Diktatur der Minderheiten“ beklagt. Nils Pickert von PINKSTINKS hat einen klugen Text über vermeintliche Maulkörbe und Denkverbote geschrieben.
https://pinkstinks.de/weltherrschaft-des-feminismus/

 

Themenschwerpunkt GENDERN

des Onlinemagazins „jetzt“. In Deutschland wird meistens das generische Maskulinum verwendet, wenn Personen beschrieben werden. Viele Menschen fühlen sich davon ausgeschlossen. Was tun? Weitermachen wie bisher? Oder die Sprache anpassen? Wenn ja, wie? Ein Themenschwerpunkt zu geschlechtergerechter Sprache.
https://www.jetzt.de/tag/hauptsache-gendern

 

ZEIT-ONLINE. Pubertät. Die sexuell Kompetenten.

Jugendliche schauen Pornos und verlieben sich über Instagram. Macht das Netz ihren Sex nun roher? Oder selbstbestimmter? Eine Analyse von Sarah Schaschek.
https://www.zeit.de/kultur/2019-04/sexualitaet-jugendliche-pubertaet-youporn/komplettansicht

 

Dossier: Gender. Wie weiter zwischen den Geschlechtern?

Wir befinden uns mitten in einem gesellschaftlichen Aushandlungsprozess um die Anerkennung von geschlechtlichen Identitäten jenseits der binären Geschlechterordnung (Heteronormativität). Die Debatte in Deutschland ist oft heftig, was sich in Kampfbegriffen wie "Gender-Wahnsinn" oder dem berüchtigten "alten weißen Mann" ausdrückt. Welche Forderungen der feministischen Bewegung sind richtig und wichtig? Welche Rolle spielt Sprache bei der Bekämpfung von Sexismus? Welche politischen Maßnahmen braucht es, um die Gleichberechtigung aller Geschlechter zu stärken? Das Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) befasst sich mit diesen und anderen Fragen.
https://www.bpb.de/geschichte/deutsche-einheit/mauerfall/294671/gender

 

Webseite der LAG Jungen-und Männerarbeit Bayern online

Im Februar dieses Jahres wurde in Bayern eine Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit gegründet. Nun ist die Webseite der dortigen   LAGJ   online,   mit   Terminen   und   Beiträgen,   u.a.   zu   geschlechterspezifischen Rollenzuschreibungen.
http://lag-jungenundmänner-bayern.de/verein/

 

Shell Jugendstudie 2019: Jugendliche melden sich vermehrt zu Wort

Jugendliche melden sich vermehrt zu Wort und artikulieren ihre Interessen und Ansprüche zunehmend gegenüber Politik, Gesellschaft und Arbeitgebern. Gleichzeitig nimmt ihre Zufriedenheit mit der Demokratie zu. Der Trend zu einer bunteren Gesellschaft geht mit einem hohen Maß an Toleranz einher. Die Studie zeigt, dass Mädchen* und Jungen* verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen und Minderheiten mit sehr großer Mehrheit positiv gegenüberstehen. Die Ablehnungswerte liegen bei unter 20 Prozent. Unterschiede zwischen Ost und West, zwischen männlichen* und weiblichen* Jugendlichen sowie zwischen Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund werden eher kleiner als größer. Nach wie vor besteht allerdings ein starker Zusammenhang zwischen Bildungserfolg und sozialer Herkunft. Auffällig ist die Zunahme populistischer Tendenzen unter einigen Jugendlichen.
https://www.shell.de/medien/shell-presseinformationen/2019/shell-jugendstudie-2019-jugendliche-melden-sich-zu-wort.html

 

Studie Infos zu Influencer*innen

Viele Kinder und Jugendliche folgen Influencern auf Instagram, YouTube und Co. Renate Röllecke erklärt im Interview auf der Seite der Bundeszentrale für politische Bildung, welchen Einflüssen die Teenager dabei ausgesetzt sind und warum die Nutzung sozialer Medien identitätsstiftend sein kann: (Bundeszentrale für politische Bildung)
https://www.bpb.de/lernen/digitale-bildung/werkstatt/281526/folgen-liken-posten-was-kinder-und-jugendliche-an-influencern-und-sozialen-netzwerken-fasziniert?pk_campaign=nl2019-01-30&pk_kwd=281526