Die Dokumenttion des Fachtages zur Jungen*arbeit in Hessen 2020

zum Thema.„Der schmale Grat – Jungen*arbeit zwischen prekären Lebenslagen von Jungen*, Empowerment und strukturellen Begebenheiten“ ist online. Link zur Dokumentation

 

KIMI-Siegel zeichnet Kinder- und Jugendbücher nach Vielfaltskriterien aus

Einmal pro Jahr zeichnen die KIMI-Jurys, bestehend aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, aus der großen Anzahl an Neuerscheinungen diejenigen aus, die bunt und fröhlich, realistisch und fantasievoll, vor allem aber beiläufig vielfältig und ohne Klischees und diskriminierende Zuschreibungen aus der Welt von Kindern und Jugendlichen erzählen. Im Fokus stehen dabei bisher People of Color, LGBTIQ, Menschen mit Behinderung, mit Fluchterfahrungen und interkulturellen/interreligiösen Lebenswirklichkeiten – ebenso wie vielfältige Familienkonzepte und Armutserfahrungen. Link zur Webseite

 

BIBB- Literaturdokumentation: Übersicht zu Corona-Auswirkungen auf die Berufsbildung

Aufgrund der anhaltend hohen Aktualität des Themas "Coronavirus" wurde eine Übersicht erstellt, die neben Fachpublikationen auch Hinweise auf Presseartikel, Stellungnahmen und weitere Meldungen enthält. Es ist vorgesehen, diese Übersicht in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren. Zugänglich ist die Zusammenstellung über die BIBB-Webseite zu den Auswahlbibliografien und über die Literatursuche des BIBB. Link zur PDF

 

Aufruf zur Beteiligung! Bundesweite Studie JuCo geht in die zweite Runde!

Erfahrungen und Perspektiven von jungen Menschen mit den Corona-Maßnahmen Aufruf zur Beteiligung und zur Verbreitung unter jungen Menschen ab 15 Jahre Alle werden gefragt: Fragebogen jetzt auch in einfacher Sprache

Der Fragebogen ist unter https://www.soscisurvey.de/JuCo_II/ erreichbar und die Teilnahme dauert ca. 20 Minuten. Unter den Teilnehmer:innen werden 20 Gutscheine im Wert von je 20 Euro verlost.

 

 Fortbildung: Toxische Männlichkeit auf einmal überall?

Kritische, vielfältige Auseinandersetzung mit Männlichkeit(en) in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Ziel der Fortbildung vom 23.-26.11.2020 in Göttingen ist es, mit den Teilnehmenden eine praktische Orientierung und Wissen darüber zu entwickeln, welche Bedeutung Männlichkeiten* in der pädagogischen Arbeit hat. Im Sinne eines pädagogischen Umgangs mit geschlechtlicher Vielfalt, soll eine kritische Auseinandersetzung mit Männlichkeitsversprechen und -anforderungen entwickelt werden. zur Ausschreibung

 

Ein Podcast Tipp

der Kollegen*der Fachstelle Jungenarbeit NRW: Fabian Hart spricht in seinem Podcast "Zart Bleiben" mit Gästen über Männlichkeiten und Anforderungen, die an Jungen* und Männer* in unserer Gesellschaft gestellt werden. Aktuell gibt es Folgen mit Sibylle Berg und Tarik Tesfu. Reinhören lohnt sich unbedingt! zum Podcast

 

 

Neuer Themenblock Jungen* in KiTas online

Nach "Jungengesundheit", "Jungen* und Schule", "Jungen* und Berufsorientierung" steht nun der 4. Themenblock mit Literatur- und anderen aktuellen Praxis-Hinweisen auf der Webseite der LAG Jungenarbeit Baden-Württemberg. Neben Hinweisen auf Literatur und Studien sind auch Methodensammlungen und Praxisbeispiele zu den verschiedenen Themenfeldern der Arbeit mit Jungen*, sowie Angaben zu weiterführenden Webseiten zu finden. zur Webseite

 

Handreichung: Prävention sexualisierter Gewalt an der Schule – die Rolle der Schulsozialarbeit

Im Frühjahr 2019 fand ein gleichnamiger Fachtag von KVJS, ajs und GEW statt in Baden-Württemberg. Mit Fachkräften, Akteur*innen, Fachverantwortlichen und Trägern von Schulsozialarbeit sowie Schule wurden Ideen und Hinweise besprochen, die den Schulsozialarbeiter*-innen Anregungen und Handlungssicherheit für ihr Arbeitsfeld geben können. Die Ergebnisse der Tagung, die in dieser Handreichung vorliegen, sollen nicht als Rezepte, sondern als Orientierungsleitlinien verstanden werden. zur PDF

 

Zwei Informationen zur Arbeit mit Vätern:

YouTube-Channel: Vaterglück"- Digitale Bildung für Väter

Das Internet ermöglicht Betroffenen, sich selbstständig über Themen zu informieren. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn sie Angebote der Sozialen Arbeit nicht wahrnehmen können. In diesem Beitrag werden die Chancen und Grenzen von Online-Selbstbildungsangeboten diskutiert, indem Väterbildung und Digitalisierung verschränkt werden. Am Beispiel des YouTube-Channels „Vaterglück“ wird gezeigt, wie Männer webbasiert unterstützt werden können, ihre Rolle in der Familie zu finden. zum Chanel

 

Beitrag im YouTube- Kanal: Sind Väter schlechtere Eltern?

Viele Mütter klagen über ungleiche Rollenverteilung in der Erziehung. Gleichzeitig sagt man Müttern nach, sie seien einfach die „besseren Eltern” und hätten eine ganz besondere Bindung zum Kind, allein schon durch die Schwangerschaft. Was sagt die Wissenschaft dazu? Die Wissenschaftsjournalistin, WDR-Quarks-Moderatorin und Heinz-Oberhummer-Preisträgerin Mai Thi Nguyen-Kim geht in ihrem YouTube-Kanal „maiLab" dieser Frage nach und betrachtet Väter und ihre Elternkompetenzen unter hormonellen, neurologischen, psychologischen und anthropologischen Gesichtspunkten. zum Video

 

Neues aus dem Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder-u. Jugendhilfe Sachsen-Anhalt e.V.

Fachbuch “Mädchen*- und Jungen*arbeit in Sachsen-Anhalt – Praxisforschung zu Rollenstereotypen und Retradierungen” (9 Euro plus Versandkosten) und das Würfelspiel “GeVi – Geschlechtliche Vielfalt neu erleben!” (25 Euro plus Versandkosten). Diese können umgehend im KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) bestellt werden.

 

Fortbildung: Gegen sexuelle Gewalt – Rückfallprävention für sexuell übergriffige Jugendliche

Sexuelle Übergriffe, seien sie verbaler, physischer oder psychischer Art, sind ein wichtiges, aber oft tabuisiertes Thema der pädagogischen Fachdiskussion. Die zertifizierte Fortbildung in 3 Modulen findet vom Dezember 2020 bis zum Juni 2021 in Karlsruhe statt. Am Ende der Weiterbildung kennen die Teilnehmenden grundlegende Aspekte des Misshandlungs- oder Missbrauchskreislaufs, sie können ressourcenorientierte Hilfen zur Krisendiagnostik und -bewältigung anbieten und gemeinsam mit männlichen* Tätern Deeskalationsstrategien für Krisensituationen erarbeiten. Link

 

Von den Kolleg*innen von Ufuq e.V. : Fremd-gemachte Männlichkeit im Migrationskontext.

Nicht selten werden männliche Migranten in Medien als homogene und fremdartige Masse dargestellt, die es für die weiße Mehrheitsgesellschaft als Problem zu bewältigen gilt. Der Geschlechterforscher Dr. Paul Scheibelhofer hat untersucht, welches Geflecht aus Privilegierungs- und Abwertungsmechanismen sich hinter der Problematisierung männlicher Migranten verbirgt. Link

 

Noch freie Plätze beim Fortbildungsangebot von Fokus Jungs!

Jungen*arbeit - wie geht das? Impulse für die pädagogische Arbeit mit Jungen* 14.-15.12.2020

Zeiten:  10:00-17:00 Uhr und 09:00-16:00 Uhr

Inhalt:
Einblicke in die geschlechterreflektierte Pädagogik in der KiTa, Hort, Schule und Kinder- und Jugendarbeit im Rahmen der Lebensverlaufsperspektive.
- Wie erleben wir Jungen* in den Institutionen?
- Wie können wir ihre Situation besser verstehen?
- Wie können wir auf ihr Verhalten angemessen reagieren?

Den Teilnehmenden soll mehr Sicherheit, ein besseres Verstehen, mehr Wissen und eine klarere Position für die pädagogische Arbeit in der jeweiligen Institution mit Jungen* vermittelt werden. Die Kategorie Gender wird im Rahmen der Lebensverlaufsperspektive erläutert und bearbeitet und soll als Querschnittsaufgabe in der Kinder- und Jugendarbeit wahrgenommen werden. Im Rahmen der Fortbildung soll versucht werden, Jungen* in ihrer Situation besser zu verstehen und Handlungsperspektiven in Bezug auf die pädagogische Arbeit mit ihnen zu entwickeln. Ein weiterer Schwerpunkt der Fortbildung besteht darin, die gemachten Erfahrungen in der pädagogischen Arbeit zu reflektieren. Zur Ausschreibung