Einladung zum 4. Vernetzungstreffen der Jungenarbeit in Hessen – „Jungenarbeit 2019 - Was geht?“

Liebe Kollegen*, am 20.05.2019 findet in den „Hoffmanns Höfen“ in Frankfurt am Main, das vierte Vernetzungstreffen zur Jungenarbeit in Hessen statt.
Dieses vierte Treffen richtet sich an Personen, die bereits vor Ort Arbeitskreise zur Jungenarbeit/Jungenpädagogik aufgestellt haben, besuchen oder in Zukunft vorhaben, Jungenarbeit vor Ort zu vernetzen. Dieses Mal werden wir verstärkt den Fokus auf den Austausch vor Ort legen, so wie Ihr es in den Rückmeldungen zum letzten Treffen angegeben habt.
Als Input am Nachmittag wird sich das Projekt „ HeRoes OFFENBACH“ vorstellen. HeRoes beschäftigt sich mit männlichen Jugendlichen im Alter von 16 bis 21 Jahren aus Kreis und Stadt Offenbach. Die Jugendlichen treffen sich wöchentlich, um zusammen mit den Gruppenleitern über Themen wie Ehre, Unterdrückung, Jungfräulichkeit, Gleichberechtigung oder Religion zu diskutieren. Sie reflektieren ihre Meinungen und Einstellungen zu den besprochenen Themen und werden nach einer Ausbildungsphase zu HeRoes zertifiziert, um im zweiten Schritt, Workshops an Schulen anzubieten.
Ausschreibung und Anmeldung (PDF)

 

Stadt Stuttgart veröffentlicht neue Leitlinien der Kinder und Jugendhilfe zur geschlechtersensiblen Arbeit

Die Leitlinien bilden die Grundlage für eine geschlechtersensible Arbeit mit Mädchen*/jungen Frauen* und Jungen*/jungen Männern*. Sie wenden sich sowohl an die freien und öffentlichen Träger/innen in ihrer Verantwortung für die strategische und fachliche Ausrichtung ihrer Angebote, als auch an die Praxis der Kinder-und Jugendhilfe. Die Leitlinien geben zunächst einen Überblicküber die Prinzipien geschlechtersensiblen Arbeitens in Stuttgart. Außerdem werden sowohl Ziele und Aufgaben als auch wichtige strukturelle Standards für eine gelingende Mädchen*-und Jungen*arbeit benannt. Weiterhin werden die besonderen Lebenslagen von Mädchen* und Jungen* und die sich daraus ableitenden Themenstellungen für die Praxis werden ausführlich erläutert.
Leitlinien: https://www.stuttgart.de/img/mdb/item/379176/50829.pdf

 

Abschlusstagung des Projekts MOVEMEN – Dokumentation

Am 19. Oktober 2018 fand in Berlin der Fachkongress „Bilanz & Ausblick. Flucht, Migration, Integration – Geschlechterreflektierte Arbeit mit männlichen Flüchtlingen“ statt. Dies war gleichzeitig auch der Abschlusskongress des Projektes movemen – empowering male refugees.
https://movemen.org/de/wp-content/uploads/sites/2/2018/12/Abschlusskongresse-19.10.18_BfM_movemen_OffizielleDokumentation.pdf

 

Neue BZgA Broschüren für Jugendliche und Eltern zum Thema "Sexuelle Vielfalt und Coming-out"

Die Broschüren geben Informationen und Tipps rund um das Thema und sind Teil der BZgA-Kampagne LIEBESLEBEN. Die Kampagne informiert über Liebe, Sex und Schutz vor HIV sowie anderen sexuell übertragbaren Infektionen (STI) und gibt Hilfestellung im Umgang mit der eigenen sexuellen Orientierung. Ein Ratgeber für Jugendliche bietet Unterstützungbeim eigenen Coming-out und gibt viele Tipps, die dabei helfen können, die Entstehung von Vorurteilen zu verhindern. Ein weiterer Ratgeberwendet sich an Eltern andere Bezugspersonen und hilft unter anderem, mögliche Sorgen um die Zukunft des Kindes abzubauen.
https://www.liebesleben.de/fuer-alle/infomaterial/detail-ansicht/?tx_bzgashop_pi2%5BarticleNumber%5D=3115&tx_bzgashop_pi2%5BparentArticles%5D=0&cHash=fdde4abc2c83f4ede6bf8b1b62795043

 

Neue Kampagne zur Suizidprävention bei jungen Männern*. Die Beratung [U25] - Online

Suizidprävention der Caritas startet bundesweit unter dem Titel #dubistmir wichtig eine Kampagne mit neuem Online-Spiel und Pop-Song. Suizid ist bei jungen Menschen bis 25 Jahre die zweithäufigste Todesursache. So sterben mehr junge Menschen durch Selbsttötung als durch Autounfälle, Mord und Drogen. Die Mehrzahl derjenigen Jugendlichen, die sich selbst töten, sind junge Männer*. Nicht, weil sie verzweifelter sind, sondern weil sie nicht so lange nach einem Ausweg suchen wie junge Frauen. [U25] soll diesen Ausweg bieten.
https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/u25/suizidpraevention

 

Ein Poetry Slam-Text von Emre und Soufian von meintesgelaende.de zum Thema Männlichkeit!

Im Oktober 2018 wurde der fünfte Geburtstag von meinTestgelände mit einem großen Fachtag im BMFSFJ in Berlin gefeiert. Neben Vorträgen und Reden standen vor allem die Beiträge der Jugendlichen im Mittelpunkt!
https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=qjy_YODYRhM
Dennis hat an unserem Poetry Slam-Workshop teilgenommen und sich für seinen Text in die Rolle einer Frau versetzt. Als Frau würde er Lara heißen. Und was Lara noch alles so machen würde, seht ihr euch besten selbst an.
https://www.youtube.com/watch?time_continue=3&v=NDCx4RxxNMU

 

Videodokumentation der Fachtagung „5 Jahre mein testgelände“ ist online!

Die Videos vom Fachtag von "Meintestgelände"sind online gegangen und können angeschaut werden: https://bmfsfj-veranstaltungen.bafza.de/5-jahre-mein-testgelaende/videos.html Conrad Winkler hat sie geschnitten, die Redaktionsgruppe jeco: Ayman Srmaney, Max Dreyer und Eugen Timm haben gefilmt.Meintestgelände bedankt sich auch bei Herbert Jennerich, der die Filme eingestellt hat. Unter Angabe der Quelle https://bmfsfj-veranstaltungen.bafza.de/5-jahre-mein-testgelaende/videos.html können die Videos auch genutzt werden. Mit rechtem Mausklick auf das Video könnt ihr die Filme auch als mp4 runterladen.

 

Stellenausschreibung der LAG Jungenarbeit Baden-Württemberg

Die LAGJ Jungenarbeit Baden Württemberg sucht zum frühestmöglichen Zeitpunkt eine geeignete Fachkraft als Bildungsreferent*in (100% in Anlehnung an TV-L) zur Verstärkung unserer Geschäftsstelle. Aufgaben der Stelle beinhalten u.a. die Organisation und Durchführung von diversen Bildungsformaten für Fachkräfte, Multiplikator*innen und Träger*innen, die Entwicklung von Projekten mit besonderem Bezug auf die Vielfalt von Jungen* sowie auf Jungen* mit Benachteiligungs- und/oder Diskriminierungserfahrungen, sowie die Beratung der Kinder- und Jugendarbeit, aber auch von Jugendhilfeträger*innen, Kitas und Schulen hinsichtlich geschlechter- und differenzbezogener Arbeit. Gesucht wird eine Fachkraft mit abgeschlossenem sozialwissenschaftlichem Studium, mit Berufserfahrung sowie praktischen pädagogischen Kenntnissen in der Kinder- und Jugendarbeit.
https://www.lag-jungenarbeit.de/wp-content/uploads/2019/01/StellenausschrBiRefStelleLAGJ17012019.pdf

 

Die LAG / Fachstelle Jungenarbeit NRW hat zwei Stellen zu besetzten

Wir suchen möglichst zum 1. März 2019 eine*n Referenten*/Referentin* für die konzeptionelle (Weiter)Entwicklung und Umsetzung der Öffentlichkeitsarbeit und der Aktivitäten in sozialen Netzwerken der Fachstelle Jungenarbeit NRW im Umfang von 24 Std./Woche.
Zur Stellenausschreibung: https://lagjungenarbeit.de/files/lag_files/downloads/2019/LAG_JA_SB_Referent_PR.pdf

Wir suchen möglichst zum 1. März 2019 eine*n Referenten*/Referentin* für die Konzipierung, (Weiter)Entwicklung und Umsetzung digitalisierter Bildungsangebote im Rahmen des Projektes #resonare im Umfang von 24 Std./Woche.
Zur Stellenausschreibung: https://lagjungenarbeit.de/files/lag_files/downloads/2019/LAG_JA_SB_Referent_e-learning.pdf

 

hjr-Stellenausschreibung Projektleiter_in für die Landesfachstelle "Queere Jugendarbeit"

Beim Hessischen Jugendring e.V. – Arbeitsgemeinschaft hessischer Jugendverbände mit Sitz in Wiesbaden, ist zum 1. April 2019 die Stelle eines/einer Projektleiter_in für die Landesfachstelle „Queere Jugendarbeit“ zu besetzen.
https://www.hessischer-jugendring.de/fileadmin/user_upload/Newsletter_daten/2019_Januar/Stellenausschreibung_Referent_in_QuJA_20190117.pdf

 

Vielfältige Perspektiven beim Fachforum „Wenn der Sohne mit dem Vater…“

Was brauchen Männer als Väter? Was brauchen Jungen als Söhne (und Mädchen als Töchter)? Was brauchen beide voneinander? Was brauchen sie von der Politik? Mit diesen Leitfragen startete am Dienstag, den 20. November 2018, das Fachforum „Wenn der Sohne mit dem Vater – Geschlechterdynamik und Geschlechterthemen zwischen Vätern und Söhnen“ des Bundesforum Männer in Frankfurt am Main. Eingeladen waren Fachkräfte aus der Jungen- und Väterarbeit, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Maßgeblich mitgewirkt an Konzeption, Vorbereitung und Durchführung des Fachforums haben die Fachgruppe „Jungen und junge Männer“ und die Fachgruppe „Väter“ im Bundesforum Männer.
https://bundesforum-maenner.de/2018/12/vielfaeltige-perspektiven-beim-fachforum-wenn-der-sohne-mit-dem-vater/

 

Materialien zu Schutzkonzepten gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen

Die Initiative „Kein Raum für Missbrauch“ des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM) hält eine Vielzahl von kostenlosen Materialien bereit, die darüber informieren,   wie   Schutzkonzepte   zur   Prävention   von   sexueller   Gewalt   gegen   Kinder   und Jugendliche beitragen. Die Flyer, Broschüren und Poster vermitteln Fachkräften die Notwendigkeit und Möglichkeiten von Schutzkonzepten. Sie geben außerdem Hinweise auf Hilfeangebote für Betroffene und deren Angehörigen.
https://store.kein-raum-fuer-missbrauch.de/ubk/UserContentStart.aspx