Aktuelle Studie untersucht den Alltag junger LSBT*Q in Hessen

Im Rahmen der Fachtagung „LSBT*Q-Jugendliche hier und anderswo“ am 08. Dezember 2017 hat der Hessische Jugendring die Ergebnisse der Studie über lesbische, schwule, bisexuelle, trans* und queere Jugendliche (LSBT*Q-Jugendliche) aus Hessen veröffentlicht. Mit der Studie konnte der hjr erstmals die Lebenslage junger LSBT*Q und deren Wahrnehmung ins Zentrum rücken.

Broschüre "Sexualisierte Gewalt - Männliche* Betroffene unterstützen"

Broschüre "Sexualisierte Gewalt - Männliche* Betroffene unterstützen" von DissensNeue Broschüre von dissens Institut für Bildung und Forschung veröffentlicht zum Thema: Sexualisierte Gewalt - Männliche* Betroffene unterstützen! Mythen, Fakten, Handlungsmöglichkeiten. Die Broschüre kann unter: bestellung (at) dissens.de bestellt werden.

 

 

Kritische Männerarbeit: Positionen, aktuelle Entwicklungen und psychosoziale Praxis

Das Journal für Psychologie hat sich in seiner Ausgabe 2 des Jg. 25 (2017) des oben stehenden Themas mit unterschiedlichen Fachartikeln angenommen und dabei auch Jungen* in den Blick genommen. So schreibt z.B. Harry Friebel über „Jungs und junge Männer, die sich selbst verletzen – ein Ansatz zur Biografie- und Lebensweltorientierung“. Dabei weist er auf einen Wandel der Konstruktion von Männlichkeit hin, bei dem männliche* Verletzungsmächtigkeit und männliche* Selbstverletzung nicht mehr widersprüchlich sind. Jan Wienforth und Gerd Stecklina befassen sich in einem anderen Beitrag mit queer-heteronormativitätskritischen Reflexionen für die psychosoziale Arbeit mit Jungen* und Männern* und betreten damit Neuland. Diese und weitere Beiträge stehen als Download zur Verfügung.
https://www.journal-fuer-psychologie.de/index.php/jfp/issue/view/51

 

Eine tolle Methode für die Anwendung in der Jungen*arbeit!

Männlichkeit (sozial-)räumlich thematisieren. Stadtteilbegehungen in der Jungenarbeit. Sozialraumanalytische Methoden eignen sich hervorragend für den Einsatz in bestehenden Jungengruppen. Sie erlauben dem Jungenarbeiter* einen Blick in die Lebenswelt der Jungen* und in die damit verbundenen Vorstellungen von Männlichkeit. Wie diese Methodik in der Jungenarbeit genutzt werden kann und wozu sie dient, erläuterte Matthias Scheibe in seinem Beitrag für die Zeitschrift Männerwege im September 2017.
https://www.maennerwege.de/wp-content/uploads/2017/09/Scheibe_Sozialraum.pdf

 

„Die Papa - Liste“. 300 Bücher-Tipps und andere Medien für aktive Väter und Großväter

Damit die neuen Väter Jungen* (und Mädchen*) von Anfang an das richtige Buch (vor)lesen, hat ein literarisches Kompetenz-Team um Christian Meyn-Schwarze in akribischer Arbeit diese Liste zusammengestellt. Dabei geht es um unterschiedlichste Vaterfiguren, aber auch werdende, alleinerziehende, schwule, arbeitslose, soziale, trauernde, abwesende… Väter – eine wahre Fundgrube.
https://www.maennerwege.de/wp-content/uploads/2017/08/Papa-Liste-August-2017.pdf

 

"Pinker Pudel" - Deutschlands erster Positivpreis für progressive Werbung.

Pinkstinks Germany e.V., Kampagne gegen sexistische Werbung, zeichnet mit dem Preis Kreative aus, die in Werbekampagnen mit Geschlechtsrollenstereotypen brechen und gesellschaftliche Vielfalt feiern. Wer eine solche Werbung ausgezeichnet sehen will, kann Hinweise dazu einsenden. Einsendeschluss: 01.02. 2018.
https://pinkstinks.de/pinker-pudel/einreichen/

 

"....dass die Leute da auch genauer hingucken."

Gesellschaftliche ´Tabuzonen´, traditionelle Männlichkeitsideale oder der vielfach zitierte angebliche Kausalzusammenhang, aus betroffenen Jungen würden Täter - diese und andere Hemmnisse stehen einer Aufdeckung sexualisierter Gewalt gegen Jungen im Wege. Wie kann Aufdeckung unter diesen Umständen gelingen? Dieser Frage widmete sich eine kürzlich durchgeführte Studie, in welcher Männer, die als Kinder/Jugendliche von sexualisierter Gewalt betroffen waren, Licht auf jene Faktoren werfen, die sie im Aufdeckungsprozess als hilfreich erlebt haben. Aus den ersten Zwischenergebnissen dieser Studie wurden Schlussfolgerungen für die Jugendarbeit gezogen. Scambor, Elli; Wittenzellner, Ulla; Puchert, Ralf; Rieske, Thomas Viola & Könnecke, Bernard (2016). „… dass die Leute da auch genauer hingucken.“ Wie kann die Aufdeckung von sexualisierter Gewalt bei männlichen Kindern und Jugendlichen in der Jugendarbeit gefördert werden? Sozialmagazin, 41(7-8). Den Beitrag steht auch als Onlineversion (kostenpflichtig) zum Download zur Verfügung:
https://www.beltz.de/fachmedien/sozialpaedagogik_soziale_arbeit/zeitschriften/sozialmagazin/article/Journal.html?tx_beltz_journal%5Barticle%5D=33731&cHash=ba3433d7a2590ca27370cf9c835e2e3c

 

Dokumentation zum Fachtag "Macht - Männlichkeit - Ohnmacht?!"

Wie finden aktuell dominante, gesellschaftspolitische Diskurse Widerhall in der pädagogischen Praxis mit Jungen und jungen Männern? Führen autoritär auftretende Kristallisationsfiguren wie Trump und Erdogan zu einer Verschiebung von Männlichkeitsvorstellungen? Was bewirken mögliche "Eskalationen" in "Wir" und "Die" bei Jungen in ihrer Vielfalt? Diese und andere Fragen waren Inhalte des Fachtags zur Jungenarbeit in Hessen vom 06.-07.11.2017 in Frankfurt am Main, zu dem die Dokumentation jetzt online abrufbar ist:
http://www.jungenarbeit-hessen.de/index.php/service/dokumentationen/186-fachtag-macht-maennlichkeit-ohnmacht-06-07-11-2017

 

TaZ-Beitrag zur Debatte um sexualisierte Gewalt

Mitgefühl ist nicht begrenzt. Weinstein, #MeToo: Berichte von Frauen, die vergewaltigt oder belästigt wurden, auf allen Kanälen. Aber was ist mit Erfahrungen von Männern? Mithu Sanyal, die mit dem Buch „Vergewaltigung“ eine Kulturgeschichte sexualisierter Gewalt verfasst hat, nähert sich dieser Frage einfühlsam, ohne das Leid der weiblichen* und männlichen* Opfer gegeneinander auszuspielen.
http://www.taz.de/%215453746/