Jungengruppe

Jungenprojekte des Paritätischen Bildungswerkes Bundesverband e.V.

 

Daddy be cool - wenn ich einmal Vater bin

"Daddy be cool" war ein Projekt für Jungs ab der 7. Klasse rund um das Thema "wie wird das sein, wenn ich mal Vater bin". Wenn Jungen zu ihrer Zukunft befragt werden, stellen sich viele eine Zukunft mit Familie und Kindern vor. Was aber bedeutet es, später mal Vater zu sein? An vier Nachmittagen wird sich spielerisch dem Themenfeld „aktive Vaterschaft“ genähert. Durch Haushaltsparcours, Vorlese-Patenschaft in der Kita, Kochschule und beim Babywickelkurs mit Experten konnten die Jungen einen Einblick in die Praxis gewinnen und lernten Tipps und Kniffe. Ihre Kompetenzen wurden reflektiert und anerkannt.
www.daddy-be-cool.de

 

Jugend gemeinsam aktiv

Jungen mit und ohne Handicap führten gemeinsam Projekte durch und engagietren sich im sozialen Bereich. Sie traten gemeinsam dafür ein, dass Jugendeinrichtungen und Angebote für Jugendliche auch offen und zugänglich für Jugendliche mit Handicap sind.
Unter der Einbeziehung von Schulen, dem Jugend- und Sozialamt Frankfurt, Organisationen der Behindertenhilfe und Jugendtreffs wurde in Frankfurt am Main/Rhein-Main-Gebiet ein Praxisprojekt zur Öffnung von KJH-Angeboten durchgeführt ("Frankfurter Jungs gemeinsam aktiv", s.u.). Das Paritätische Bildungswerk Bundesverband moderieret und unterstützte die (Selbsthilfe-)Aktivitäten der Jugendlichen.
www.jugend-gemeinsam-aktiv.de

Frankfurter Jungs Gemeinsam aktiv

Das Praxisprojekt von Jugend gemeinsam aktiv in Frankfurt am Main mit Dokumentation.
www.jugend-gemeinsam-aktiv.de/frankfurt.htm

 

Soziale Jungs / Soziale Jungs SoKo

Soziale Jungs ist ein Freiwilligendienst für Jungen ab 14 Jahre. Schüler und seit 2015 auch junge Männer bis 26 Jahre engagieren sich regelmäßig in einer sozialen Einrichtung, wo sie Aufgaben im Team übernehmen. In Seniorenheimen kümmern sie sich um alte Menschen, denen sie ihre Zeit widmen, in den Kitas spielen und basteln sie für die Kleinen. Neben dem Zuwachs an sozialen Kompetenzen vermittelt die Teilnahme am Projekt Einblicke in Pflege- und Careberufe, die für Jungen neue Perspektiven bezüglich ihrer Lebensplanung öffnen kann.

Das Projekt wurde 2005 vom Paritätischen Bildungswerk Bundesverband e.V. initiiert und zunächst an den Standorten Frankfurt am Main, Potsdam und Saarbrücken durchgeführt. Von 2009 - 20011 förderte Aktion Mensch die "Transferagentur Sozialer Freiwilligendienst für Jungen", die bundesweit über das Projekt Soziale Jungs informierte und den Austausch sowie die Vernetzung von Interessierten ermöglichte.

www.sozialejungs.de
www.facebook.com/sozialejungssoko

 

Sozialparcours am Boys'Day

Seit 2010 findet parallel zum alljährlichen Girls'Day auch ein Boys'Day statt. Hintergrund ist, dass sich auch viele Jungen an tradierten Rollenbildern orientieren und dadurch keine oder wenige Informationen zu eher männer-untypischen Berufen haben. Das Paritätische Bildungswerk initiiert und koordiniert seit 2014 in Zusammenarbeit mit seinen Kooperationspartnern die Aktion "Soziale Jungs - Sozialparcours". Mitarbeitende und Azubis aus dem sozialen bzw. Care-Bereich stellen bei diesem Parcours ihre Arbeit vor und bieten kreative "Mitmach-Aktionen" an.
Gefördert wird die Aktion vom Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt.
www.pb-paritaet.de/boysday.htm

 

Transferagentur "Sozialer Freiwilligendienst für Jungen"

Die Transferagentur "Sozialer Freiwilligendienst für Jungen" bestand von 2009-2012 und hatte die Aufgabe, das Projekt "Soziale Jungs" (s.o.)
bundesweit vorzustellen und geeignete Kooperationspartner zu finden, um das Projekt deutschlandweit zu installieren und die teilnehmenden Institutionen zu vernetzen.
www.freiwilligendienst-jungs.de



Wenn ich du wäre

Ein Präventionsprojekt über Wünsche zu Partnerschaft, Rollenzuschreibungen und gesellschaftlichen Zwängen für Jugendliche ab 14 Jahren zur Prävention von Sexismus und Gewalt in Beziehungen. Ziele sind ein respektvoller Umgang unter allen Geschlechtern sowie die Fähigkeiten, gewaltfrei miteinander zu kommunizieren. 
Das Projekt findet in geschlechtshomogenen und koedukativen Settings statt und versteht sich als  eine Kooperation zwischen Jungen- und Mädchenarbeit. Das Modellprojekt vom Paritätischen Bildungswerk Bundesverband e.V. wird gefördert vom Frauenreferat Frankfurt im Rahmen des Schwerpunktthemas „Respekt stoppt Sexismus". Kooperationspartner*innen sind Jugendeinrichtungen, Schulen und Verbänden der freien Wohlfahrtspflege.

www.wenn-ich-du-waere.info