Zum vierten Mal: „BABBELRAUM“

– Treffpunkt für Menschen aus der Jungen*arbeit – Austausch, Informationen und kollegiale Beratung - 23. Februar 2021 von 16:00-17:30 Uhr ONLINE

Babbelraum? What? „Babbel“ = Sprachlernprogramm „Bubble“= Blase, Raum und einfach „babbeln“= hessisch sich austauschen, reden und vieles mehr. All das möchten wir mit Euch gemeinsam zum zweiten Mal anbieten. Die Zeit nutzen um uns weiter austauschen, kollegiale Beratung stattfinden zu lassen, Unterstützung zu erfahren und vielleicht die ein oder andere Idee  in die eigene pädagogische Arbeit zu übertragen. Weitere Informationen und Anmeldung

Hier noch die Dokumentationen vom 15.9.2020 und vom 8.12.2020

 

 

Zwei aktuelle Beiträge von jungen Männern auf meinTestgelände aufmerksam machen, die ggf. für die Arbeit mit Jungen/jungen Männern sehr gut genutzt werden können.

Tom hat sich mit dem Thema eigener Nacktheit auseinander gesetzt und damit, warum es ihm als jungem Mann so schwer fällt, sich nackt zu zeigen und sich mit seinem Körper zu beschäftigen. Heraus gekommen ist ein sehr anrührender Text und zwei wunderschöne Fotos, denn Tom hat seinen Mut zusammen genommen und sich für den Artikel nackt im Wald fotografieren lassen: https://www.meintestgelaende.de/2020/12/was-ist-nacktheit/.

  Die neueste Folge der Reihe „Lebensläufe“ auf meinTestglände stellt Ayman vor: geflohen aus Syrien nahm er wenige Monate später am #gelände teil und fand eine neue Heimat im Jugend- und Medienzentrum Nest Wettin, die mit ihrer Redaktionsgruppe jeco Teil von meinTestgelände sind. Ayman berichtet, warum er Syrien verlassen musste und wie hart der Weg war, aber auch, wie glücklich er in Wettin ist, wo er beim Nest eine Ausbildung zum Mediengestalter macht. Ein sehr ruhiger und anrührender Film, der keine Klischees braucht und Ayman einfach erzählen lässt: https://www.meintestgelaende.de/2020/12/lebenslaeufe-der-mediengestalter-ayman/. 2015 war Ayman Teilnehmer auf meinTestgelände, 2020 hat er den Film über die deutsch-polnische Jugendbegegnung zu Genderthemen „One step forward – two steps back – youth, gender & democracy in europe“ im Auftrag von meinTestgelände gedreht und im Frühjahr 2021 wird er seine Ausbildung abschließen.

 

Online-Portal: was-geht-zu-weit.

Das Portal wurde in Zusammenarbeit der Hochschule Fulda und der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) entwickelt und informiert Jugendliche rund um das Thema Kontaktaufnahme - Dating, Liebe, Respekt und Grenzen. Es werden verschiedenste Beziehungs- und Datingsituationen beschrieben, die zeigen, wie wichtig es ist, auch in Beziehungen und Freundschaften auf die eigenen und auf die Grenzen der anderen zu achten. Zur Webseite

 

Männlichkeit entscheidest Du – Eine Kampagne aus Schleswig-Holstein.

Stark, potent und mächtig – ist das der ideale Mann*? Und was hat das mit Gewalt gegen Frauen* zu tun? Damit haben sich Männer* aus Schleswig-Holstein gemeinsam mit dem Landesverband Frauenberatung Schleswig-Hostein (LFSH) e.V. auseinandergesetzt. Das Ergebnis ist diese Kampagne. Ihre Botschaft: Männer* emanzipiert Euch von toxischer Männlichkeit! Entstanden ist die Kampagnenidee aus den Erfahrungen der Frauennotrufe in Schleswig-Holstein und Hamburg. Immer wieder ist bei den betroffenen Frauen nicht nur die physische Gewalt Thema, sondern auch das dahinterstehende Männlichkeitsbild. Wenn es Männern* gelingt, sich von toxischer Männlichkeit zu emanzipieren, ist für alle Geschlechter viel gewonnen. Zur Webseite...

 

Podcast der Realitäter*innen

Gizem Adiyaman und Lucia Luciano, die sich als DJs mit HipHop Parties einen Namen gemacht haben, drehen in „Realitäter*innen“ leise Stimmen lauter und sprechen mit Ihren Gäst*innen über Sexismus, Rassismus und Homofeindlichkeit, für Body Positivity, Female Empowerment und Diversität. Zum Podcast geht es hier...

 

Interview: Psychotherapeut Christian Strobel zum Thema Muskelsucht auf ze.tt


"Die meisten haben lange keine Krankheitseinsicht und 'leiden still vor sich hin'", sagt Psychotherapeut Christian Strobel im Interview über Menschen, die eine Sucht nach immer weiterem Muskelaufbau entwickelt haben. Im Gespräch mit ze.tt-Autorin Laura Dahmer erklärt er, was Muskelsucht bedeutet und wann Sport zum Problem wird.   Zum Artikel

 

Magazin: "Ungleiche Kindheit und Jugend", DJI

Das Forschungsmagazin des Deutschen Jugendinstituts, "impulse", beschäftigt sich in dieser Ausgabe damit, wie junge Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland aufwachsen. So geht es beispielsweise in dem Text "Über Umwege zur Ausbildung" um den Weg für junge Migrantinnen und Migranten ins duale Ausbildungssystem, der seltener nahtlos gelingt als bei Jugendlichen ohne Migrationshintergrund. Im Text "Wie beeinflusst ein Migrationshintergrund Leben und Karriere von Forschenden?" berichten fünf Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler des Deutschen Jugendinstituts über ihre persönlichen Erfahrungen. Zum Magazin: zum Magazin

 

Studie: Drogenaffinität Jugendlicher, BZgA

Das Jugendhilfeportal berichtet in diesem Text von den Ergebnissen der Repräsentativbefragung "Die Drogenaffinität Jugendlicher in der Bundesrepublik Deutschland 2019", die die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gemeinsam mit der Drogenbeauftragten der Bundesregierung, Daniela Ludwig, vorgestellt hat. Dabei zeigt sich zum Beispiel, dass die Raucherquote bei 12- bis 25-Jährigen auf dem niedrigsten Stand seit Beginn der Studiendurchführung in den 1970er-Jahren liegt. Während auch die Zahlen zum Alkoholkonsum in dieser Altersgruppe leicht rückgängig sind, ist der Cannabiskonsum in den vergangenen Jahren gestiegen.
Weitere Informationen: zur Webseite

 

Die Dokumenttion des Fachtages zur Jungen*arbeit in Hessen 2020

zum Thema.„Der schmale Grat – Jungen*arbeit zwischen prekären Lebenslagen von Jungen*, Empowerment und strukturellen Begebenheiten“ ist online. Link zur Dokumentation

 

KIMI-Siegel zeichnet Kinder- und Jugendbücher nach Vielfaltskriterien aus

Einmal pro Jahr zeichnen die KIMI-Jurys, bestehend aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, aus der großen Anzahl an Neuerscheinungen diejenigen aus, die bunt und fröhlich, realistisch und fantasievoll, vor allem aber beiläufig vielfältig und ohne Klischees und diskriminierende Zuschreibungen aus der Welt von Kindern und Jugendlichen erzählen. Im Fokus stehen dabei bisher People of Color, LGBTIQ, Menschen mit Behinderung, mit Fluchterfahrungen und interkulturellen/interreligiösen Lebenswirklichkeiten – ebenso wie vielfältige Familienkonzepte und Armutserfahrungen. Link zur Webseite

 

BIBB- Literaturdokumentation: Übersicht zu Corona-Auswirkungen auf die Berufsbildung

Aufgrund der anhaltend hohen Aktualität des Themas "Coronavirus" wurde eine Übersicht erstellt, die neben Fachpublikationen auch Hinweise auf Presseartikel, Stellungnahmen und weitere Meldungen enthält. Es ist vorgesehen, diese Übersicht in regelmäßigen Abständen zu aktualisieren. Zugänglich ist die Zusammenstellung über die BIBB-Webseite zu den Auswahlbibliografien und über die Literatursuche des BIBB. Link zur PDF

 

Aufruf zur Beteiligung! Bundesweite Studie JuCo geht in die zweite Runde!

Erfahrungen und Perspektiven von jungen Menschen mit den Corona-Maßnahmen Aufruf zur Beteiligung und zur Verbreitung unter jungen Menschen ab 15 Jahre Alle werden gefragt: Fragebogen jetzt auch in einfacher Sprache

Der Fragebogen ist unter https://www.soscisurvey.de/JuCo_II/ erreichbar und die Teilnahme dauert ca. 20 Minuten. Unter den Teilnehmer:innen werden 20 Gutscheine im Wert von je 20 Euro verlost.

 

 Fortbildung: Toxische Männlichkeit auf einmal überall?

Kritische, vielfältige Auseinandersetzung mit Männlichkeit(en) in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Ziel der Fortbildung vom 23.-26.11.2020 in Göttingen ist es, mit den Teilnehmenden eine praktische Orientierung und Wissen darüber zu entwickeln, welche Bedeutung Männlichkeiten* in der pädagogischen Arbeit hat. Im Sinne eines pädagogischen Umgangs mit geschlechtlicher Vielfalt, soll eine kritische Auseinandersetzung mit Männlichkeitsversprechen und -anforderungen entwickelt werden. zur Ausschreibung