Über die Fachstelle Jungenarbeit in Hessen

Förderlich für alle Jungen ist eine Perspektive auf die Vielfalt von Jungesein und Jungenleben – mit Blick auf Spielräume und Alternativen, Buntheit und Unterschiedlichkeit, jenseits von Stereotypen über „die“ Jungen. Jungen brauchen einen guten und jungengerechten Zugang zu Bildung – formell wie informell, im Sinn von Selbstbildung und als „Geschlechterbildung“. Die Fachstelle Jungenarbeit in Hessen stellt die Förderung von Jungen in den Fokus.

 

Zwei Jungen nebeneinander sitzendDas Bild von Männlichkeit, das Jungen gesellschaftlich und über die Medien vermittelt bekommen, beschreibt eine recht einseitige Rolle. Junge oder Mann sein wird dabei oft gleichgesetzt mit cool sein, körperlicher Fitness, Dominanz und Härte. Doch was brauchen Jungen, um ihre Potentiale entfalten zu können und um ein gutes, selbstbestimmtes Leben zu führen?
Das Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. nimmt mit der Fachstelle Jungenarbeit in Hessen die Bedürfnisse der Jungs in den Fokus. Bestehende Initiativen in Hessen, die bereits in der Jungenarbeit aktiv sind, sollen miteinander vernetzt und auf einer Hessenkarte veröffentlicht werden. Die Fachstelle Jungenarbeit ist zentrale landesweite Anlaufstelle zur Dokumentation, Information, Beratung, Vernetzung und Qualifizierung von geschlechterreflektierter Jungenarbeit in Hessen. Sie konzentriert sich auf Themen und Phasen im Jungenleben, die durch Übergänge und Veränderungen gekennzeichnet sind. Diese betreffen vor allem das zweite bis vierte Lebensjahr, in dem zumeist die erste Lösung aus dem familiären Bereich durch den Eintritt in die außerfamiliäre, öffentliche Erziehung in Kitas stattfindet sowie den Bereich des Übergangs in die Grundschule und später in die weiterführende Schule. Darauf folgend die Phase der Pubertät und beginnenden Adoleszenz (10 - 16 Jahre) und das Alter von 16 - 18 Jahren, das vom Übergang Schule/Ausbildung/Beruf geprägt ist und in dem die jungen Menschen zunehmend an Eigenständigkeit gewinnen. Diese Übergangsphasen sind besondere Herausforderungen und häufig auch Krisenzeiten für Jungen. Auf der Basis unserer Arbeitsprinzipien für eine geschlechterreflektierte Jungenarbeit möchten wir zu einer gelingenden Arbeit mit Jungen, männlichen Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Hessen beitragen.

Wir beraten Träger und Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe vor Ort bei der Planung und Weiterentwicklung von geschlechtsbezogenen Angeboten für Jungen mit dem Ziel, Jungenarbeit als Querschnittsthema in Konzepten und Programmen zu verankern. Darüber hinaus unterstützen wir als Kontakt- und Beratungsstelle für regionale Arbeitskreise der Jungenarbeit in Hessen die Vernetzung von Trägern und Fachkräften vor Ort in den Kommunen und Sozialräumen. Träger der Fachstelle für Jungenarbeit ist das Paritätische Bildungswerk Bundesverband e.V. Fokus Jungs wird gefördert von Aktion Mensch.

Foto: Nazariy Kryvosheyev/pixelio

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: © Paritätisches Bildungswerk BV, © Nazariy Kryvosheyev/Pixelio